Bobule

„Wein, Weib(er) und... – Südmähren.“

Bobule

Zwei Prager Kleinbetrüger mit Immobilien lernen die Realität von Südmähren kennen. Sie verstecken sich hier nämlich vor der Polizei. Honza schickt seinen Opa in den Urlaub nach Argentinien; um seinen Weinberg werde er sich in der Zeit kümmern. Entdeckt er in seinem Inneren die Liebe zu diesem Handwerk, oder verkauft er es an einen anderen Winzer?

Zu Beginn hat Honza (Kryštof Hádek) - ein Mensch, der von Wein Sodbrennen bekommt und sich eher im Prager Viertel „Weinberge“ (Vinohrady) als zwischen wirklichen mährischen Weinbergen wohlfühlt - nicht viele Gründe, warum er hier bleiben sollte. Nur... dann trifft er Klárka (Tereza Voříšková). Schwer zu sagen, ob ihm mehr ihre sympathisch-heisere Stimme, das Muttermal über der rechten Augenbraue oder die Tatsache, dass sie Wein zum Frühstück trinkt, imponiert. Auf jeden Fall bleibt er, auch wenn sein Kumpel Jirka ihn ans Meer locken will, und macht sich an die Herstellung von Federweißer.

Rund um das traditionelle Getränk dreht sich nicht nur der Plot des Films, sondern auch die Orte, die Sie besuchen können. Detaillierter weit der Lehrpfad zwischen Čejkovice und Velké Bílovce Sie in den gesamten Herstellungsprozess ein. An seinem Ende versuchten auch die Prager Polizisten, die hier einen Verdächtigen suchten, Informationen zu erhalten. Doch siie endeten dort, wo früher oder später jeder Besuch Südmährens enden muss – im Weinkeller. Zum Beispiel in einem der in Vrbice befindlichen, wo sogar mehrere übereinander angeordnet sind – denn solange Sie Pálava (Wein) nicht probiert haben, können Sie nicht behaupten, in Pálava (Region) gewesen zu sein.

Fahren Sie hier vorsichtig – nicht so wie Jirka und Honza, die den Bahnübergang bei Šakvice wortwörtlich überflogen haben. Allerdings war ihr roter Citroën 2CV so widerstandsfähig, dass er sogar eine Federweißer-Explosion überlebte! In die Landschaft schauen können Sie von mehreren Aussichtspunkten. Zum Beispiel von der Kolonnade in Rajstna oder vom Berg mit der Kapelle bei Velký Bílovec. Eben von hier feuerte der Hauptfilmheld in seiner Kindheit Golfbälle ab, auf die er seine Wünsche schrieb.

Der Film Bobule („Beere(n)“) zeichnet sich u.a. durch die unanzweifelbare „Chemie“ des zentralen Filmpaars aus, mit der sich die beiden zueinander hingezogen fühlen; nun, ihre Beziehung ging ja auch nach dem Abspann weiter... Eine andere Art von Chemie versuchte wiederum der Nachbar Kozderka in den Wein zu bekommen, als er sich um den unerreichbaren „heiligen Gral“ bemühte – Archiv-Federweißen herzustellen. Dies ist noch niemandem gelungen. Darum planen Sie Ihren Besuch der hiesigen Region am besten für das Ende des Sommers ein. Denn dann ist die Saison des unwiederholbaren jungen Weines, der Ihr Herz zum Klopfen und Ihr Blut in Wallung bringt, in vollem Gange.

 
Regie Tomáš Bařina
Schauspieler Kryštof Hádek, Tereza Voříšková, Václav Postránecký, Lukáš Langmajer, Miroslav Táborský, Lubomír Lipský st.,
Herkunftsland des Films Tschechisch
Filter

Orte

Filtern und lenken Sie die Anzeige von Filmorten, Ausflügen und weiterer interessanter Punkte auf der Karte.

Filter schließen

Sehen Sie sich die Drehorte ausgewählter Filme an. Die Webseite enthält mehr als 300 Drehorte aus verschiedenen Teilen Tschechiens. In der Detailansicht des Filmorts finden Sie Fotos aus dem Film, zeitgenössische Fotografien und Filmausschnitte, die am jeweiligen Ort gedreht wurden.

Andere Filmorte