Předklášteří bei Tišnov

Kloster Porta coeli

Gedrehte Filme

Des Teufels List

Region
Mähren und Schlesien

Předklášteří bei Tišnov

Kloster Porta coeli

Es gibt nur eine Möglichkeit, ein bereits begonnenes satanistisches Ritual abzuwenden. Doktor Runa (Ivan Trojan) weiß, dass man, um es zu stoppen, das Blut des heiligsten Opfers denen vor Augen stellen muss, die Schlangen besiegen können. Und dieses Ritual muss am Himmelstor durchgeführt werden.

Wer Latein beherrscht, wird überrascht sein, dass der erfahrene Religionist ausgerechnet zum Kloster Porta coeli fuhr. Übersetzt bedeutet dies „Himmelstor“. Das interessanteste architektonische Element ist das reich verzierte gotische Portal mit den Statuen der Heiligen. Eben vor deren Augen erhob Doktor Runa das Kreuz aus den Kronjuwelen.

Der Höhepunkt des Fernsehfilms Des Teufels List (Ďáblova lest) spielt sich vor dem Zisterzienserkloster in Tišnov in Südmähren ab. Dieses wurde im 13. Jahrhundert von der Ehefrau Přemysl Otakars des Ersten, Konstancia aus Ungarn (Konstancie Uherská) gegründet.

Im Unterschied zu den Helden der Trilogie können Sie durch das verzierte Tor auch eintreten. Hinter ihm wartet jedoch nicht der Himmel auf Sie, sondern die Basilika Mariä Himmelfahrt; zugänglich gemacht wurde auch der Kreuzgang mit dem inneren Paradieshof.

Filter

Orte

Filtern und lenken Sie die Anzeige von Filmorten, Ausflügen und weiterer interessanter Punkte auf der Karte.

Filter schließen

Sehen Sie sich die Drehorte ausgewählter Filme an. Die Webseite enthält mehr als 300 Drehorte aus verschiedenen Teilen Tschechiens. In der Detailansicht des Filmorts finden Sie Fotos aus dem Film, zeitgenössische Fotografien und Filmausschnitte, die am jeweiligen Ort gedreht wurden.

Andere Filmorte